Fragen & Antworten

Sie wollen sich vor Abschluss Ihrer PROTRIP-WORLD-PLUS-Versicherung gründlich informieren? In diesem Bereich haben wir für Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Versicherungsumfang zusammengestellt. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

  • Zu welchem Arzt kann ich gehen, wenn ich krank werde?

    Grundsätzlich haben Sie mit dieser Versicherung die freie Arztwahl. Wir bitten Sie, bei größeren ambulanten Behandlungen und stationären Behandlungen schnellstmöglich Kontakt mit unserem Schadensservice oder der Notrufzentrale aufzunehmen. So können frühzeitig die Kosten mit dem Arzt und der Klinik geklärt werden und Sie müssen in solchen Fällen nicht in Vorleistung treten.

  • Welche Unterlagen muss ich im Krankheitsfall zur Kostenerstattung einreichen?

    Bitte reichen Sie die Rechnungsbelege (Arztrechnungen, Rezepte etc.) immer im Original ein. Aus den Rechnungen müssen immer der Name der behandelten Person, die Bezeichnung der Krankheit, die Art der einzelnen ärztlichen Leistungen sowie die Behandlungskosten hervorgehen. Zusätzlich reichen Sie bitte wichtige Nachweise (Arzt- und Krankenhausberichte, Polizeiberichte etc.) in Kopie ein.
    Senden Sie die Unterlagen vollständig mit dem Schadensformular an die im Schadensbereich genannte Adresse der Leistungsabteilung.

  • Was ist bei einem Krankenhausaufenthalt zu beachten?

    Bei jedem stationären Aufenthalt informieren Sie bitte unverzüglich die Notrufzentrale. So werden Sie schnell und kompetent betreut und müssen die Kosten nicht vorstrecken.

  • Was muss ich in Notfällen tun?

    Bei jedem Notfall wenden Sie sich bitte sofort an die Notrufzentrale, damit dringende Kostenzusagen gegeben werden können und ggf. schnell ein Krankenrücktransport erfolgen kann.

  • In welchen Ländern bin ich versichert?

    Der Versicherungsschutz PROTRIP-WORLD-PLUS gilt im Ausland. Für zwischenzeitliche Heimreisen, z. B. zu Urlaubszwecken, gilt der Versicherungsschutz im Heimatland bzw. im Land des ständigen Wohnsitzes für maximal 6 Wochen innerhalb eines Jahres. Bei Studienaufenthalten an Universitäten im Heimatland bzw. im Land des ständigen Wohnsitzes im Rahmen des Erasmus-Plus-Programmes besteht ausschließlich Versicherungsschutz in der Unfall- und Haftpflichtversicherung.

  • Welche Regelung besteht bei Vorerkrankungen?

    Versichert ist die akute und unvorhersehbare Verschlechterung einer chronischen oder vorher bestehenden Erkrankung. Falls Sie an einer chronischen Erkrankung oder einer Vorerkrankung leiden sollten, ist es ratsam, dass Sie sich von Ihrem Hausarzt im Heimatland die Reisetauglichkeit vor Abreise ins Ausland schriftlich bestätigen lassen.

  • Bin ich während meines Auslandsaufenthaltes auch bei der Ausübung von Sport versichert?

    Grundsätzlich ist die Ausübung jeglicher Sportarten mitversichert. Kein Versicherungsschutz besteht in der Unfallversicherung bei der aktiven Teilnahme an privaten und öffentlichen Rennveranstaltungen, bei denen es auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten ankommt.

  • Bin ich mit dieser Versicherung als Fahrer eines Kraftfahrzeuges im Ausland haftpflichtversichert?

    Nein, jeglicher Gebrauch von Kraftfahrzeugen ist in der Haftpflichtversicherung ausgeschlossen.

  • Kann ich meinen Versicherungsschutz verlängern, wenn ich länger im Ausland bleiben möchte?

    Ja, das ist kein Problem. Wenden Sie sich dazu bitte rechtzeitig VOR Ablauf des Versicherungsschutzes an Ihre Kontaktperson an Ihrer koordinierenden Universität, um die Verlängerung zu beantragen.

Wünschen Sie Beratung?
Ihre Ansprechpartner:
Gruppenvertrag

Patricia Cürten, Andreas Hübbers
und Katja Lux aus dem Team
Gruppenvertrag.

T +49 (0) 2247 9194 -21
F +49 (0) 2247 9194 -40
E gruppenvertrag@dr-walter.com