Erasmus-Plus - Grenzenlos lernen

Erasmus+ ist das Programm der Europäischen Union für Bildung, Jugend und Sport. Es ist zum 1. Januar 2014 in Kraft getreten und löste das EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen
(2007 – 2013) ab. Die bisherigen Programme der EU, wie z. B. Erasmus, Erasmus-Mundus, Leonardo, Marie Curie, wurden durch neue Mobilitätsprogramme ersetzt bzw. neu definiert und gebündelt.

Ziel und Aufgabe von Erasmus+ ist es, die Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit von jungen Menschen durch Förderung der Mobilität zu verbessern. Mit einem Budget von fast 15 Milliarden Euro sollen in den nächsten Jahren die staatlichen Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung modernisiert werden, die Kinder- und Jugendhilfe vorangetrieben und die transnationale Zusammenarbeit verbessert werden.

Erasmus-Plus - Viele Programme unter einheitlichem Namen

In Erasmus+ sind zukünftig alle EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. Folgende Programme wurden zusammengefasst:


  • Programme für lebenslanges Lernen: Erasmus, Leonardo da Vinci, Comenius, Gruntvig und Jean Monnet
  • Programm Jugend in Aktion
  • Programme für internationale Kooperationen (Erasmus-Mundus, Tempus, Alfa, Edulink und das Programm für Kooperationen unter Industriestaaten)
  • Das neue Programm für die Förderung des Sportes

EACEA – Die Koordinierungsstelle für Erasmus+

Die Education, Audiovisual and Culture Executive Agency (EACEA) ist die zentrale Koordinierungsstelle für Erasmus+ auf EU-Ebene. Sie ist für die Programmgestaltung, Programmdurchführung und das Monitoring der zentralen Programme federführend verantwortlich. Unterstützt wird sie von nationalen Büros, die alle dezentrale Programme und Aufgaben übernehmen.

Weitere Informationen zu EACEA finden Sie unter European Commission / EACEA.

Weitere Informationen zum Erasmus-Plus-Programm finden Sie unter European Commission / Erasmus+.

Informationen der Deutschen Nationalen Agenturen im EU-Bildungsprogramm Erasmus+ finden Sie unter http://www.erasmusplus.de.

Die gesetzlichen Grundlagen für Erasmus+ finden Sie hier als PDF in englischer Sprache:
Erasmus-Plus-legal-base.

Den offiziellen Erasmus-Plus-Programmführer der Europäischen Union finden Sie hier:
Erasmus-Plus-Programm-Guide (Version 3 (2015): 14/11/2014).

Wünschen Sie Beratung?
Ihre Ansprechpartner:
Gruppenvertrag

Patricia Cürten, Andreas Hübbers
und Katja Lux aus dem Team
Gruppenvertrag.

T +49 (0) 2247 9194 -21
F +49 (0) 2247 9194 -40
E gruppenvertrag@dr-walter.com